Ringvorlesung "Kulturanalyse jetzt!"

Die neu konzipierte Ringvorlesung "Kulturanalyse jetzt" des Studienprogramms  Kulturanalyse findet jeweils montags von 16.15 bis 18 Uhr im Herbstsemester statt. Es für Ma-Studierende (Major und Minor) ein Pflichtmodul, ist aber alle für interessierte Hörerinnen und Hörer geöffnet.

Was ist jetzt? Wie ist es dazu gekommen? Und was ist im Kommen? Diese Fragen stehen im Zentrum von „Kulturanalyse Jetzt!“, der Ringvorlesung des Studienprogramms Kulturanalyse. Die Beiträge, in Form von Vorträgen, Panels und Gesprächen mit Gästen, fokussieren auf die Jetztzeit, analysieren kulturelle Zeitphänomene oder Ereignisse aus Politik und Gesellschaft, praktizieren, was der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel als die „Zeit in Gedanken erfasst“ bezeichnet hat. Leitfragen in dieser analytischen Zuwendung zur Gegenwart sind: Wie und mit welchen Mitteln kann Gegenwart erfasst werden? Welche Techniken und Konzepte liefern die unterschiedlichen Disziplinen für die Gegenwartsanalyse? Welche Geschichte hat sie? Die Beiträge beantworten diese Fragen exemplarisch und von den vielfältigen disziplinären Standpunkten her, die für die Kulturanalyse von Interesse sind. Dadurch eröffnen sich einerseits Perspektiven, die helfen, sich in der Gegenwart zu orientieren. Andererseits wird der Praxis der Gegenwartsanalyse ein Schauplatz gegeben, der dazu einlädt, selbständig diese Praxis zu wagen.

Herbstsemester 2019

Im HS 2019 findet die Ringvorlesung jeweils montags von 16.15-18.00 im Hörsaal KOL-G-204 (Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 71, 8001 Zürich) statt. 

Ausnahmen: 14.10, 28.10 und 18.11.: KOL-H-312

 

Programm:

 

23. September: 

Eröffnungspanel:
Kulturanalyse: Wie und warum «jetzt»?
Mit den Beirätinnen Prof. Dr. Frauke Berndt , Prof Dr. Gesine Krüger, Prof. Dr. Sylvia Sasse (Universität Zürich)

Moderation: Benno Wirz

Anschliessend: Semestereröffnungsapéro

 

 

7. Oktober:

Prof. Dr. Sandro Zanetti (Universität Zürich)
Gast: Caspar Surber (Mitglied der Redaktionsleitung der WoZ)

Das Leben ist keine Story.
Über den Erzähljournalismus nach dem Fall Relotius

 

14. Oktober (im KOL-H-312):

Prof. Dr. Bernhard Tschofen ​(Universität Zürich)

Kulturanalyse der Natur. 
V
on Menschen und Wölfen

 

21. Oktober: 

Prof. Dr. Gesine Krüger (Universität Zürich)​ 

Kultur bewegen.

Zur Rückgabe afrikanischer Kulturgüter aus europäischen Sammlungen

 

28. Oktober (im KOL-H-312): 

Paula Bulling, Comiczeichnerin und -autorin, Berlin
Anne König, Autorin und Verlegerin von Spector Books, Leipzig

Buchvorstellung „Bruchlinien. Drei Episoden zum NSU“

 

4. November: Prof. Dr. Sylvia Sasse (Universität Zürich)

Desinformation mit Aristoteles. 
Zur Politik und Poetik des «Glaubwürdigen»

 

11. November

Prof. Dr. Monika Dommann (Universität Zürich) 

Gast: Prof. Hannes Rickli (Künstler, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK)

De-centering Data-Centers. 

Ortsbesuche in die digitale Schweiz

 

18. November (im KOL-H-312):

Prof. Dr. Liliana Gómez-Popescu (Universität Zürich)

Kritische Ökologien der globalen Gegenwart

 

25. November: 

Prof. Dr. Ingrid Tomkowiak und Prof. Dr. Philipp Sarasin  (Universität Zürich)

Selbsttechniken und Selbstverhältnisse. 
Geschichte und Theorie eines kulturanalytischen Konzeptes

 

2. Dezember: 

Schlusspanel:
Kulturanalyse: Welche Kultur?

Mit den Beirätinnen: Prof. Dr. Elisabeth Bronfen, Prof. Dr. Monika Dommann, Prof. Dr. Simon Teuscher, Prof. Dr. Sandro Zanetti (alle Universität Zürich)
Moderation: Benno Wirz, Universität Zürich

Anschliessend: Semesterschlussapéro